Über den Verband

Der "Berufsverband Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen" hat in Nordrhein-Westfalen einen seit langem bestehenden Landesverband. Mitglieder des BDH-NRW sind Kolleginnen und Kollegen, die an den Förderschulen für Hören und Kommunikation arbeiten. Der Verband besteht zurzeit aus ca. 140 Mitgliedern, hierzu zählen sowohl aktive, im Dienst befindliche Kolleginnen und Kollegen wie auch Pensionäre.

Was macht der BDH-NRW eigentlich?

Als Berufsverband ist es uns möglich, im Rahmen aller bildungspolitischen Diskussionen und Entscheidungen, die die Beteiligung der sogenannten "Zivilgesellschaft" erforden -und damit die Beteiligung der Verbände - Stimme zu sein, für die Belange unseres spezifischen Förderschwerpunkts und die damit verbundenen Belange für unsere Kolleginnen und Kollegen. An diesen entscheidenden Stellen im MSB und in der Politik Gehör zu finden, ist gerade in Zeiten der ersten Festschreibungen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention von wesentlicher Bedeutung und ein hohes Gut!

Als Berufsverband Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen sehen wir es außerdem als unsere Aufgabe an, den Kolleginnen und Kollegen berufliche Unterstützung anzubieten. Dies ist in erster Linie durch gezielte Fortbildungsangebote möglich zu machen. In einer Umfrage vor einiger Zeit wurden die Interessen hinsichtlich der Fortbildungen landesweit in den Hörgeschädigtenschulen abgefragt. Der Landesvorstand plant aufgrund dieser Liste die nächsten Fortbildungen. Aber auch weitere Veranstaltungen, die in einzelnen Schulen durchgeführt werden sollen, können durch den BDH organisiert und gesponsort werden.

Mitglied werden im BDH-NRW

Um Mitglied zu werden im BDH-NRW laden Sie bitte die Beitrittserklärung runter und senden Sie uns diese per Post oder Fax zu.

BDH-NRW
z.H. Frau Elke Flohr
Grotenburgstraße 124
47800 Krefeld

Fax: 02151- 65608119